INVEST – Zuschuss für Start-up Investoren

INVEST – Zuschuss für Investoren  – Im April 2014 wurde INVEST beschlossen. Mit INVEST erhalten Business Angels 20 Prozent ihrer Investition erstattet, wenn diese sich mit mindestens 10.000 Euro an einem Start-up beteiligt haben. Dadurch verringert sich das finanzielle Risiko, in neue Geschäftskonzepte zu investieren. Gleichzeitig verbessert INVEST insbesondere für innovative Jungunternehmer die Chance, einen privaten Investor zu finden – somit profitieren auch Gründer von der neuen staatlichen Förderung.

Was ist INVEST überhaupt?

INVEST ist die neue Bezeichnung für den im Mai 2013 ins Leben gerufene Investitions-Zuschuss Wagniskapital. Mit dem neuen INVEST-Zuschuss sollen künftig innovative Jung-Unternehmen bei der Suche nach entsprechenden Kapitalgebern für die Durchführung ihrer neuen innovativen Geschäftsidee unterstützt werden. Gleichzeitig werden private Investoren, wie die Business Angels, motiviert, für diese jungen Unternehmen Wagniskapital zur Verfügung zu stellen.

Die erforderlichen Eckpunkte für die Förderung

INVEST – Zuschuss für Investoren ist für vorrangig Business Angels gedacht. Sie erwerben Geschäftsanteile an junge Unternehmen und halten die Beteiligung mindestens drei Jahre lang. Die Zuschusshöhe beträgt zwanzig Prozent der investierten Summe. Die Mindestinvestition beträgt 10.000 Euro. Ist die Investitionszahlung an das Erreichen bestimmter Meilensteine geknüpft, so muss jede einzelne Zahlung mindestens 10.000 Euro betragen. Jeder Business Engel kann jährlich auf Beteiligungen von bis zu 250.000 Euro die genannten Zuschüsse erhalten.

Der Zuschuss beträgt 20 Prozent der Investitionssumme. Der Investor muss dem Unternehmen mindestens 10.000 Euro zur Verfügung stellen. Ist die Zahlung an die Erreichung von Meilensteinen durch das Unternehmen geknüpft, muss jede einzelne Zahlung des Investors mindestens 10.000 Euro betragen. Jeder Investor kann pro Kalenderjahr Zuschüsse für Beteiligungen in Höhe von bis zu 250.000 Euro erhalten. Pro Jung-Unternehmen werden Beteiligungen verschiedener Investoren bis zu einem gesamten Investitionsbetrag von einer Million Euro je Kalenderjahr bezuschusst. Darüber hinaus beschloss das Bundeskabinett im September 2014, den Zuschuss für Wagniskapital von Ertragssteuern zu befreien. Diese Regelung soll rückwirkend für das Jahr 2013 gelten. Voraussichtlich wird das dafür erforderliche Parlamentarische Verfahren bis Anfang 2015 abgeschlossen sein.

Junge Unternehmen, die auf Kapitalsuche sind, müssen einen Antrag stellen. Mit diesem Antrag wird ihnen bescheinigt, dass sie alle erforderlichen Voraussetzungen für eine förderfähige Beteiligung durch INVEST erfüllen. Mit der Bescheinigung können die Jungunternehmer sich dann bei potenziellen Investoren bewerben. Gleichzeitig wird dem Unternehmen ein Förderfähigkeitslogo zur Verfügung gestellt, mit dem sie ebenfalls auf ihre Förderfähigkeit hinweisen können.

Business Angels und private Investoren, die sich an einem innovativen Unternehmen beteiligen, können nun risikoärmer investieren. Denn der INVEST Zuschuss verringert das Risiko der Kapitalbeteiligung, da der Investor die Geschäftsanteile aufgrund des Zuschusses günstiger erhält. Trotzdem verbleiben die Anteile komplett bei ihm. Verkauft der private Investor nun nach der Mindesthaltedauer von drei Jahren seine Anteile wieder oder scheitert das geförderte Unternehmen, muss der Zuschuss nicht zurückgezahlt werden.

INVEST – Zuschuss für Investoren: Voraussetzungen

Beide, Jungunternehmer sowie der Investor, müssen einige Punkte erfüllen, um eine Förderungsfähigkeit durch INVEST zu erhalten.

Die wichtigsten zu erfüllenden Kriterien für Unternehmen sind:

• Gründung nicht älter als zehn Jahre
• Beschäftigung von weniger als 50 Vollzeit-Mitarbeitern
• Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme von nicht mehr als zehn Millionen Euro
• Kapitalgesellschaft mit Hauptsitz in der EU mit wenigstens einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Deutschland und Eintragung im deutschen Handelsregister
• Innovative Geschäftsidee – Eintragung muss im Handelsregister in einer als innovativ definierten Branche erfolgt sein, oder das Unternehmen muss Inhaber eines Patentes sein oder das Unternehmen muss zwei Jahre vor Antragstellung auf INVEST eine öffentliche Förderung für ein Innovations- oder Forschungsprojekt in Anspruch genommen haben
• Unternehmen muss fortlaufend wirtschaftlich aktiv sein bzw. seine Geschäftstätigkeit innerhalb eines Jahres nach Abschluss der Beteiligung aufnehmen

Ein Investor muss folgende Voraussetzungen erfüllen, um förderfähig zu sein:

• er muss eine natürliche Person mit Wohnsitz in der EU sein und darf nicht mit dem Unternehmen verbunden sein
• Anteile am förderbaren Unternehmen können auch über eine Beteiligungs-GmbH, den sogenannten Business-Angels, mit maximal vier Gesellschaftern, erworben werden. Es zählen ausschließlich natürliche volljährige Personen. Hierbei muss ein Gesellschafter mindestens 50 Prozent der GmbH-Anteile halten. Der Geschäftszweck muss auf das Eingehen und Halten von Beteiligungen lauten. Weitere mögliche Geschäftszwecke sind auch die Vermögensverwaltung und –Beratung.
• eine erstmalige Beteiligung am Unternehmen und keine Aufstockung von Anteilen
• Erwerb von neu ausgegebenen Anteilen
• Beteiligung muss mindestens drei Jahre lang gehalten werden
• Investor muss an den Chancen und Risiken des Unternehmens beteiligt sein

INVEST – Zuschuss für Investoren – so läuft die Antragsstellung ab

Im Antragsverfahren reicht zunächst das förderwillige Unternehmen einen Online-Antrag beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) ein. Dabei kann das Unternehmen schon einen möglichen Investoren gefunden haben oder noch auf der Suche sein. Das BAFA bescheinigt dem Jung-Unternehmen daraufhin die Förderfähigkeit.

Der infrage kommende Investor stellt ebenfalls beim BAFA online einen Antrag. Nach Prüfung erteilt das BAFA einen Bescheid. Alle Schriftstücke zwischen Unternehmen und Investor dürfen erst dann geschlossen werden, sobald der Investor seinen Antrag eingereicht hat. Nach Zahlung fordert der Investor die Erstattung in Höhe von 20 Prozent der Investitionssumme ein. Bei einer Investition in ein Gründungsvorhaben muss zuerst der Investor seinen Antrag stellen und erst danach das zu fördernde Unternehmen. INVEST – Zuschuss für Investoren.