Europrivatkredit

Europrivatkredit

Europrivatkredit – Als einen Eurokredit in Kurzform werden Kredite bezeichnet welche Unternehmen kurz- bis mittelfristig bei den international ausgerichteten Banken in Euro oder anderen gängigen Währungen aufgenommen werden. Der eigentliche Begriff dabei ist Eurogeldmarktkredit oder Euromarktkredit.

Diese Möglichkeit setzt jedoch eine ausgezeichnete Bonität voraus und bleibt damit vielen Unternehmen verwehrt.

Der Eurokredit gehört zu den alternativen Finanzierungsmöglichkeiten. Er ist grundsätzlich mit einer Laufzeit von einem bis zwölf Monaten ausgerichtet und wird in Abhängigkeit des jeweiligen Kreditinstitutes ab einem kreditrahmen von 50.000 bzw. 100.000 Euro in Anspruch genommen. Der Zinssatz ist meist günstiger als der eines Kontokorrentkredites.

Europrivatkredit: Investoren sind auf der Suche nach neuen Anlageformen

Aufgrund des historisch niedrigen Zinsniveaus sind viele Investoren auf der Suche nach alternativen Kapitalanlagen. Daraus hat sich in jüngster Zeit der Europrivatkredit etabliert, ein kurz bis mittelfristiger Kredit von Privatinvestoren an Unternehmen. Dabei wird oft das ursprüngliche Wesen des Euromarktkredites gewechselt und ein höherer Zinssatz bei weniger bonitätsstarken Unternehmen erwartet.

Investoren finden ist heute leichter als je zuvor

Es ist heute einfacher als je zuvor, Investoren für das eigene Projekt zu finden. Dabei spielt das niedrigen Zinsniveau den Kreditnehmern in die Tasche, da sogar viele klassische Sparbuchsparer das Handtuch werfen und sich nach lukrativeren Anlagemöglichkeiten aktiv umsehen.

Investoren schnell und kostenlos finden ist eine Frage wie man sich in die Denkweise und Bedürfnisse von Investoren eindenken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.